Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Helfende Pfoten e.V. für Assistenzhunde und ihre Menschen

Tobias ist 15 Jahre alt, hat Epilepsie und frühkindlichen Autismus mit ausgeprägter Entwicklungsverzögerung.  2014 musste er zusätzlich eine komplizierte Operation am Herzen ertragen.
 
Dies alles führte dazu, dass er kaum Kontakt zu anderen Jugendlichen hat. Tobias hat weder Freunde noch Spielkameraden.
 
Tobias leidet an schweren epileptischen Anfällen mit lebensbedrohlichem Sauerstoffmangel.  Ein Epilepsiewarnhund könnte Tobias vor diesen schweren Anfällen beschützen, da er die Anfälle ,,erschnüffeln” kann.  Dies könnte unseren Sohn vor schlimmen Folgen ( Erstickung oder Hirnschlag) bewahren. Auch kann Tobias sich im Notfall nicht bemerkbar machen, aber er kann seinen Assistenzhund schicken uns Eltern zu holen. 

Tobias hätte mit einem Assistenzhund endlich einen richtigen Freund und Spielkamerad. Der ihn im Alltag überall hin begleiten und beruhigen könnte, sobald er überfordert ist.
 
Für uns Eltern wäre ein Assistenzhund eine wirkliche Unterstützung, weil wir nicht immer unmittelbar in Tobias Nähe sein können, aber immer nah bei ihm sein müssen. Zudem wäre der Hund nachts eine Erleichterung, da wir endlich mal etwas ruhiger schlafen könnten, weil der Hund bei ihm wäre.
 
Für Tobias bedeutet der Hund Freiheit, allein in sein Zimmer oder Garten gehen zu können. Wenn etwas wäre, könnte der Assistenzhund Hilfe holen. 
 
Tobias wird nie ein eigenständiges Leben führen können, aber mit einem Assistenzhund an seiner Seite könnte es etwas ,,normaler” werden.